Ausbildung und Seminare

Crashkurs Brandschutz im Holzbau

2-Tages-Seminar  /  27. April 2021  –  28. April 2021

Seminar mit Praxis-Workshop

Foto: Markus Löffelhardt

Der Holzbau erfährt derzeit durch seine sowohl ökologischen als auch ökonomischen Vorteile eine Renaissance. Holzbauwerke sind gerade wegen ihres hohen Grads an Vorfertigung und der daraus resultierenden kurzen Bauzeit häufig eine interessante Alternative. Dennoch bestehen sowohl bei Auftraggebern als auch bei Planern noch deutliche Vorbehalte gegenüber Holzbauwerken insbesondere in Bezug auf den Brandschutz. Im Crashkurs werden daher Architekten, Bauingenieuren und Planern baurechtliche und bautechnische Kenntnisse vermittelt, damit die Anwendung des Holzbaus eine weitere Verbreitung erfahren kann und die bestehenden Vorbehalte ausgeräumt werden. Best-Practice-Beispiel zeigen eindrucksvoll, was der Baustoff Holz leisten und wohin die weitere Entwicklung gehen kann.

Seminar-Beschreibung

Am ersten Tag des Crashkurses werden die baurechtlichen Grundlagen für Holzbauwerke, die Tragwerksbemessung für den Brandfall von tragenden und raumabschließenden Bauteilen sowie Fassaden aus Holz detailliert besprochen. Am zweiten Tag stehen wichtige Holzbaudetails sowie interessante Projektbeispiele auf dem Programm. Mit einem Ausblick auf die neue Holzbaurichtlinie und die zu erwartenden Änderungen in MBO und LBO schließt die zweitägige Veranstaltung. Im Crashkurs wird Wert auf den intensiven Austausch der Teilnehmenden gelegt und umfangreich Zeit für die Diskussion von Fragen eingeräumt.

Seminar-Ziel

Architekten, Bauingenieure und Planer werden mit baurechtlichen und konstruktiven Details zum Holzbau in Bezug auf den Brandschutz so vertraut gemacht, dass sie Holzbauwerke brandschutzgerecht sicher planen und ausführen können. Dabei wird der Fokus auf die Tragwerksbemessung für den Brandfall und die Gestaltung wesentlicher Holzbaudetails gelegt. Die vorgestellten Projektbeispiele werden zeigen, was heute schon unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit dem Baustoff Holz erfolgreich realisiert werden kann.

Methodik  

Workshop mit intensivem Austausch der Teilnehmenden.

Zielgruppen

Architekten, Bauingenieure, Fachplaner für Brandschutz, Schallschutz, Wärmeschutz und Haustechnik

Anerkennung

Für diese Veranstaltung wird eine Anerkennung bei der Architekten- und  Ingenieurkammer BW beantragt.

Anmeldung ...

VOB/B und Bauvertragsrecht

Online-Kurs | Online-Schulung
Entwickeln Sie ein Gespür für den baurechtlich korrekten Ablauf Ihrer Projekte 

Jede Verzögerung ist eine Kostensteigerung –
jede richtige Reaktion spart Geld

Bauunternehmer, Bauleiter, Architekten – eigentlich alle im Bauwesen Beschäftigten – sind in Ihrem Tagesgeschäft oft so eingebunden, dass Sie sich wenig Zeit nehmen, strategisch nach vorne zu denken, um Ihre Arbeitsabläufe zu optimieren.

Dabei können bereits während der Initiierungsphase und beim Vertragsschluss viele Aspekte beachtet werden, um einen möglichst reibungslosen Bauablauf zu sichern.  Auch bei laufenden Verträgen kann noch an vielen Stellschrauben gedreht werden, damit Sie wirklich alle Leistungen abrechnen oder Streitigkeiten verhindern können.

Rechtsanwalt Frank Zillmer führt Sie bau- und architektenrechtlich durch den gesamten Prozess eines Bauprojektes: Von der VOB-gerechten Ausschreibung über den Vertragsschluss bis hin zur Gewährleistung.

Sie erhalten einen Überblick, was Sie aus baurechtlicher Sicht in Ihre tägliche Arbeitsabläufe aufnehmen können. Sie sparen viel Zeit, wenn Sie im Alltag strukturiert vorgehen, Musterschreiben einsetzen und bei möglichen Problemen sofort wissen, wie Sie reagieren müssen.

Kurspreis Basis 390,00 € netto

Online-Kurs

  • Videos zur Wissensvermittlung
  • umfangreiches Skript
  • Checklisten für die Umsetzung
  • Musterschreiben 

Mitglieder der BFSB erhalten 20% Nachlass. Gutschein Code: BFSB-VOB-20


Online-Weiterbildung zum/zur Fachplaner/in Brandschutz

Foto: Andreas Winter

Zum Thema

Der vorbeugende Brandschutz ist ein zentraler Bestandteil der Planung, Genehmigung und Ausführung baulicher Anlagen. In vielen Fällen sind individuelle Brandschutzkonzepte gefordert, die nur von fachkundigen Personen erstellt werden dürfen. Eine gewerkeübergreifende Brandschutzplanung umfasst bauliche, anlagentechnische und organisatorische Maßnahmen. Sie setzt detaillierte Kenntnisse und Kompetenzen voraus, denn mit ihr steht und fällt die Sicherheit künftiger Bewohner und Nutzer – und damit auch die Rechtssicherheit bei der Planung.

Die Online-Weiterbildung zum/zur Fachplaner/in Brandschutz vermittelt die dafür erforderlichen Grundlagen. In insgesamt vier Fernstudienmodulen lernen die Teilnehmer, mit welchen baulichen Maßnahmen und ingenieurtechnischen Verfahrensweisen sie einen sicheren Brandschutz wirtschaftlich umsetzen können. Basiswissen und Gesetzestexte werden verständlich erklärt und anhand praxisnaher Beispiele, Lösungen und Insider-Tipps eingeübt. Nur Brandschutz-Fachplaner sind qualifiziert, eigenständig Brandschutzkonzepte zu erstellen – besonders vorteilhaft für alle am Bau Beteiligten, die diese Tätigkeit bisher auslagern mussten.

Zugangsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Architektur-/Ingenieurstudium oder
  • mind. 3-jährige Berufserfahrung als Techniker oder Meister oder
  • Facharbeiter mit mind. 5-jähriger Berufspraxis mit brandschutztechnischen Aufgaben (wegen fehlender Bauvorlageberechtigung nur über Einzelfallprüfung möglich)

Referent

Weiterlesen und Anmeldung ...

Hier melden Sie sich zum Newsletter an:

Anmelden:

Newsletterarchiv

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.