Gemeinsame Stellungnahme der BFSB, des DIvB und des VdBP

Anhörung zum Entwurf der Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Bauteile in Holzbauweise für Gebäude der Gebäudeklassen 4 und 5 – MHolzBauRL

Gemeinsame Stellungnahme der BFSB, des DIvB und des VdBP

an die Geschäftsstelle der Fachkommission Bauaufsicht der Bauministerkonferenz
Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Holzbau leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bei der Herstellung und der Verwendung dieses Baustoffs entsteht kein klimaschädliches CO2 und im Vergleicht zu massiven Baustoffen wird kaum Energie benötigt. Das pfeifen nach über 30 Jahren Klimadebatte die Spatzen von den Dächern.

Dass Holz trotzdem noch meilenweit davon entfernt ist, Standard-Baustoff für Neubauten zu sein, liegt zum großen Teil an den baurechtlichen Restriktionen, die sich hauptsächlich auf Brandschutzbedenken stützen.

Holz ist brennbar und so unterliegt der Holzbau dem Generalverdacht, dass alles was brennbar ist, irgendwann auch brennen wird; ein Killerargument für den Brandschutz. Es gab und gibt immer wieder Bemühungen – auch unter dem Druck der Klimadebatte – diesen so „gefährlichen“ Baustoff ordentlich in die Landschaft des Baurechts einzupflegen, um ihn, bei Vermeidung aller tatsächlichen und gefühlten Gefährdungen, auch für höhere, insbesondere innerstädtische Gebäude, verwenden zu dürfen.

Das DIvB sowie die in der BFSB und der VdBP organisierten Fachplaner und Sachverständigen für den vorbeugenden Brandschutz sehen die jetzt vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt), Organ der ARGEBAU (Arbeitsgemeinschaft der für Städtebau, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister und Senatoren der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland), vorgelegte Entwurfsfassung einer „Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Bauteile in Holzbauweise für Gebäude der Gebäudeklassen 4 und 5 – M-HolzBauRL“ (Stand: 23.05.19) äußerst skeptisch.

Die Argumente, die gegen die Einführung einer neuen Holzbaurichtlinie aus unserer Sicht sprechen, finden Sie in der Anlage.

Wir wären Ihnen dankbar, wenn der aktuelle Stand (23.05.2019) der M-HolzBauRL komplett zurückgezogen wird.

Dipl.-Ing. Reinhard Eberl-Pacan
Vorsitzender des Vorstands
Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz e.V. (BFSB)

Dr. Roman Rupp
Präsident
Deutsches Institut für vorbeugenden Brandschutz e.V. (DIvB)

Dipl.-Ing (FH) Anton Pavic
Prüfsachverständiger für Brandschutz
Vorsitzender der Vereinigung der Brandschutzplaner e.V. (VdBP)

Stellungnahme herunterladen:

BFSB_Stellungnahme_Holzbaurichtlinie19_07_15